Montag, 28. Januar 2013

auf cashkurs

"nur bares ist wahres"
sagt man ja so schön. dabei geht mir besonders dieses gelumpe von münzgeld seit kurzem ganz schön auf die nerven:

fast drei wochen lang schleppe ich nun schon kiloweise klimpergeld mit mir rum, weil ich in mentaler abwesenheit meine ec-karte irgendwo liegen gelassen habe. aufgefallen ist mir das natürlich mitten in der nacht bei gefühlten minus 20 grad draußen vor meinem privat-zigarettenautomaten. ich bin zwar stolzer besitzer von zwei bankkarten, allerdings ist der chip der verbliebenen karte schon mehrfach in natronlauge getaucht worden oder hat sich aufgrund meiner nebentätigkeit als außendienstler des MI6 selbst zerstört - jedenfalls gibt der keinen ton mehr von sich und fühlt sich wie ein relikt aus dem äneolithikum an. wenigstens der magnetstreifen funktioniert noch.

bevor die sperrhotline (kostenlos) über den verlust meiner nikotinzugangsberechtigung informiert werden sollte, habe ich noch schnell auf hochsocken und t-shirt das auto mit steifgefrorenen fingern auf den kopf gestellt und dabei als krönung zwei münzen des zigarettengeldes im schnee verloren (unbezahlbar).

die dame vom sperrbezirk (münchener nummer) hatte in der nacht zum dienstag wohl nicht viel zu tun oder war leicht angetrunken, denn sie hat mir am telefon munter versprochen, dass mir die neue karte nicht in rechnung gestellt werden würde. ihre begründung dazu war
"weil heute wochenende ist!"
...das glaube ich rosi aber auch erst nach ende des quartals, wenn mir die kontoführungsgebühren wieder tränen in die augen treiben.

um überhaupt kohle in der tasche zu haben, bin ich dann am nächsten tag mit der zweiten karte zum automaten und stellte fluchend fest, dass mein mobilfunkanbieter dieses konto bereits leergeräumt hatte. als letzter ausweg blieb mir damit nur noch die alte 1 kg phantasia snack box in meinem schreibtisch, in die ich alles reinschmeiße, dessen wert unter 50 cent liegt - passt ja schließlich nicht in den glimmstengelverkaufsapparat und auch sonst kann man diesen metallschrott in der regel nicht gebrauchen.

damit also ab zur tankstelle, zigaretten holen. 4,90 euro in münzen können ganz schön schwer sein und sind nahezu unzählbar. deshalb - und aus menschlichkeit - habe ich nur 3,75 eingepackt und dafür ein päckchen drehtabak geordert. selbstverständlich nicht ohne mich beim tankwart und der warteschlange hinter mir dafür zu entschuldigen, dass ich für einen pfennigartikel säckeweise münzen ankarre:
"ec-karte verloren. tut mir leid..."
"so eine gelbe von der comdirect?"
"...?!"
"wir sagen es ja immer wieder... erstmal bei der tankstelle nachfragen. hier liegen noch dutzende rum!"
da war das mistding also abgeblieben! jetzt sitze ich hier seit tagen mit einer gesperrten ec-karte eines kontos, auf dem noch geld ist, das ich nicht abheben kann. und mit einer ungesperrten ec-karte eines kontos, auf dem kein geld mehr ist. und mit einer phantasia box, die nur noch ein- und zwei-cent-münzen enthält. so spritsparend wie in dieser zeit bin ich schon lange nicht mehr auto gefahren - die nächste betankung wird so lange wie möglich hinausgezögert, anschließend mit neuer karte das konto geplündert und die phantasia box mit münzen ab 50 cent wertigkeit aufgestockt.

von dem märchen, dass man am automaten zigaretten auch mit ausweis oder führerschein bekommt, schreibe ich ein anderes mal. bis dahin versuche ich mir die pin der neuen ec-karte zu merken und suche unauffällig die verlorenen münzen im schneematsch. obwohl... unauffälligkeit wird sowieso überbewertet.